Ausbildung zur Laserstrahlfachkraft nach Richtlinie DVS 1187, Beiblatt 3
- Fachlehrgang Oberflächentechnik

Teilnehmer

Qualifizierte Facharbeiter, Meister und Techniker, die für Bedienung und Einsatzbereitschaft komplexer Laseranlagen verantwortlich sind oder werden; Ingenieure, Konstrukteure und Fertigungsleiter, die grundlegende und umfassende Kenntnisse über den Einsatz der Lasertechnologie in der Materialbearbeitung, insbesondere der Oberflächentechnik, erhalten wollen.

Inhalte

Ziel des Lehrganges ist es, die qualifizierte lasertechnische Fachkraft auszubilden, die Laserstrahlanlagen der Metallbearbeitung einrichten und bedienen, Oberflächenbearbeitungsaufgaben mit dem Laserstrahl selbständig und eigenverantwortlich lösen sowie Bedienpersonal anleiten und beaufsichtigen kann. Ferner soll sie als Bindeglied zwischen Fertigungs- und Konstruktionsabteilung hinsichtlich laserstrahlgerechter Konstruktionen tätig werden und im vom Hersteller vorgesehenen Rahmen die Laserstrahlanlage pflegen und warten können. Der Fachlehrgang Oberflächentechnik ist in einen theoretischen Teil und praktischen Teil untergliedert und schließt in beiden Teilgebieten mit einer Prüfung (2UE) ab.

Theoretische Ausbildung

Physikalische Grundlagen

• Physikalische Grundlagen der Laserstrahltechnik

• Eigenschaften und Wechselwirkung von Laserstrahlung

Theoretischer Teil der Ausbildung wird anerkannt, wenn er schon im Rahmen einer Ausbildung nach DVS 1187 Beiblatt 1 oder 2 absolviert wurde*

Grundlagen Oberflächentechnik

• Werkstoffe und ihr Verhalten

• Anwendungstechnologie

• Aufbau von Laseranlagen

• Härten, Umschmelzen und Auftragen mit dem Laser

• Etc.

Praktische Ausbildung

• Grundlagen der Laserstrahltechnik

• Aufbau von Laseranlagen

• Strahljustage

Mit der Ausbildung erwirbt der Teilnehmer auch die Sachkunde als Laserschutzbeauftragter gemäß BGV B2

Details zum Lehrgangsinhalt sind der Richtlinie DVS 1187, Beiblatt 3 zu entnehmen

Voraussetzung

Abgeschlossene Berufsausbildung oder einschlägige Berufserfahrung in einem metallverarbeitenden oder elektrotechnischen Bereich oder Abschluss als Techniker bzw. Ingenieur; CNC-Kenntnisse und vertiefte Kenntnisse auf

dem Gebiet der Schweißtechnik.


Termine

26.11.2018 – 30.11.2018 Rostock 2.225,00 €
Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Stefan Striebing
Telefon  +49 381 660 982 60
Fax  +49 381 660 982 99
E-Mail  striebing(at)slv-rostock.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Mecklenburg-Vorpommern