Lasermakrobearbeitung

Der Bereich Forschung und Entwicklung der SLV M-V realisiert individuell die Einführung und Weiterentwicklung von Schweißverfahren bzw. Schweißtechnologien sowie anderer thermischer Verfahren aus Sicht des Kunden.

Neben den konventionellen thermischen Verfahren stehen seit Gründung der SLV M-V laserbasierte Verfahren im Mittelpunkt der Arbeiten des Bereiches Forschung und Entwicklung.

Kurz- und mittelfristig sind das Laserstrahlhybridschweißen und die mobile Anwendung von Lasertechnologien der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten. Umfangreiche praktische Erfahrungen in der Verfahrens- und Technologieentwicklung, Bauteil- und Betriebsmittelkonstruktion und in Schulungsmaßnahmen wurden und werden innerhalb von Forschungsprojekten und Industrieprojekten generiert.

Laser-MSG-Hybrid-Schweißen

Der Begriff "Hybridschweißverfahren" oder "Hybridprozess" bezeichnet eine Verfahrenskopplung aus Laserstrahl und Lichtbogen, welche zeitgleich in einer Wechselwirkungszone mit einander interagieren. Das heißt, sie beeinflussen bzw. unterstützen sich gegenseitig.

Durch die Verknüpfung zweier Verfahren können Synergieeffekte erzielt werden, die die Nachteile der jeweiligen Verfahren weitgehend kompensieren und die Vorteile dieser im Idealfall ergänzen bzw. verstärken können. 

Vorteile der Verfahrenskopplung Laser-MSG-Hybrid-Schweißen:

  • Wärmebelastung des Bauteils gering
  • Eigenspannungen und bedingter Bauteilverzug sowie Nachbearbeitung reduziert
  • Steigerung der Produktivität durch hohe Prozessgeschwindigkeiten bei gleichzeitig exzellenter Nahtqualität
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit und des energetischen Wirkungsgrades
  • Steigerung der Prozessstabilität
  • Geringere Fertigungszeiten und –kosten
  • Gute Spaltüberbrückbarkeit bei hohen Prozessgeschwindigkeiten 
  • Gesteigerter Prozessstabilität

Mobile Laserreparatur

Mittels Laser können Oberflächendefekte geringer Dimension repariert werden. Dies hat die folgenden Vorteile:

  • Vor- und Nacharbeiten minimiert
  • Energieeintrag ins Bauteil wird reduziert
  • Mobile Laserreparatur ist ohne Vorwärmen und Wärmenachbehandlung möglich
  • Alternative zu den konventionellen Reparaturschweißverfahren
  • Erweiterung des Anwendungsspektrums durch Anpassung der Pulsform
  • Speziell für Großstrukturen im Vor-Ort-Einsatz interessant
  • Praxisbewährte Parametersätze ausgewählter Werkstoffe vorhanden

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. André Sumpf
Telefon: +49 381 660 982 25
Fax: +49 381 660 982 99
E-Mail: sumpf.at.slv-rostock.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Mecklenburg-Vorpommern