Physikalische Simulation

Bei der SLV M-V GmbH ist es möglich, sowohl Schweißsimulationen als auch Simulationen thermomechanischer Vorgänge durchzuführen.

Ausstattung

  • Prüfmaschine für thermische/thermomechanische Untersuchungen vom Typ Gleeble 3500
  • Steuerkonsole und PC mit entsprechender Software für Steuerung der Simulation und Auswertung
  • Hydraulische Pumpe
  • Mechanisches System mit 10t für Zug-/Druckversuche
  • Standardeinspannungen für verschiedene Probenformen
  • Taktile Aufnahme der Querdehnung
  • Kühler, Kompressor, Vakuumpumpe, High-Flow-Quench-System/Druckwasserspeicher, Sprühbacken, Thermocoupler
  • Softwaregesteuerte Simulation (QUICKSIM) und Auswertung (ORIGIN)    

Besonderheiten

  • Aufheizraten bis zu 6000K/s möglich, je nach Werkstoff und Probengröße/-form
  • Trägheitslose optische Aufnahme der Querdehnung, in Planung mittels Lichtband-Mikrometer
  • Taktile Aufnahme der Längsdehnung
  • Maximale Prüfkraft 100kN
  • Software zur Vorausbestimmung geeigneter Probenform/Temperaturverläufe in Erprobung

Untersuchungen

  • Simulation konventioneller und Strahlschweißprozesse
  • Erstellung von Schweiß-ZTU-Schaubildern, auch Simulation an Einzelproben
  • Beurteilung der Schweißeignung
  • Bestimmung der Gefügezusammensetzung und der mechanischen Kennwerte für die WEZ bei RT
  • orts- und temperaturabhängige Gefüge- und Eigenschaftsbestimmung
  • Studium von Diffusionsvorgängen
  • Messung der Dilatation (thermischer Ausdehnungskoeffizient)
  • Messung wärmephysikalischer Kennwerte (Temperaturleitfähigkeit, Wärmeleitfähigkeit) wird beauftragt
  • Durchführung von Warmzugversuchen und -druckversuchen
  • Bestimmung von Fließspannungen und E-Modul
  • Simulation von Wärmebehandlungsmaßnahmen
  • Thermoschockbeständigkeit, auch von beschichteten Proben; thermische Ermüdung
  • Kriechversuche
  • Low Cycle-Fatigue (konst. Temp.)
  • Prüfung der Heißrissanfälligkeit möglich
  • Simulation beliebiger sonstiger thermomechanischer Zyklen (z.B. Vergleich mit FE-Rechnungen)

Referenzen

  • BAM Bundesanstalt für Materialprüfung, Berlin, D
  • Benteler Automobiltechnik GmbH, Paderborn, D
  • Benteler Tube Management GmbH, Paderborn, D
  • Eberspächer GmbH, Esslingen, D
  • GMS Gesellschaft für metallurgische Systeme mbH, Bernau, D
  • IBOK a.s., Bratislava, SK
  • Industry Research Centre Arcelor Innovation - R&D, OCAS N.V., Zelzate,  B
  • Ing.-Gemeinschaft Meyer & Horn-Samodelkin GbR, Rostock, D
  • RWTH Aachen, ISF Inst. für Schweißtechnik und Fügetechnik, Aachen, D
  • Leibnitz Universität Hannover, Inst. für Werkstoffkunde, Garbsen, D
  • Leibnitz Universität Hannover, LS Werkstofftechnik, Hannover, D
  • MET Motoren- und Energietechnik GmbH, Rostock, D
  • Nordtest GmbH, Rostock, D
  • Robert Bosch GmbH, Stuttgart, D
  • Rautaruukki Oyj, Ruukki Metals, Raahe, FIN
  • Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, Mühlheim an der Ruhr, D
  • SLV Halle GmbH, Halle, D
  • SLV Hannover GmbH, Hannover, D
  • TU Carolo Wilhelmina zu Braunschweig, Fak. für Maschinenbau, Braunschweig, D
  • TU Duisburg-Essen, Fak. für Ingenieurwissenschaften, Essen, D
  • Universität Rostock, LS Fertigungstechnik/Schweißtechnik, Rostock, D
  • Universität Stuttgart, Inst. für Konstruktion und Entwurf, Stuttgart, D
  • V & M DEUTSCHLAND GmbH, Düsseldorf, D
  • Ventilatorenfabrik Oelde GmbH, Oelde, D

Ihr Ansprechpartner

Dr.-Ing. Arite Scharff
Telefon  +49 381 660 982 53
Fax  +49 381 660 982 99
E-Mail  scharff(at)slv-rostock.de

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Mecklenburg-Vorpommern