Auftragschweißen von Schienenwerkstoffen, Teil 2

Bereits 2017 startete die Zusammenarbeit der SLV M-V GmbH, mit der DB Systemtechnik GmbH, Brandenburg-Kirchmöser, die in den Jahren 2020 und 2021 ihre Fortsetzung und kürzlich ihren erfolgreichen Abschluss fand.

Bereits 2017 startete die Zusammenarbeit der SLV M-V GmbH, mit der DB Systemtechnik GmbH, Brandenburg-Kirchmöser, die in den Jahren 2020 und 2021 ihre Fortsetzung und kürzlich ihren erfolgreichen Abschluss fand.

Es wurden verschiedene Schienenwerkstoffe im Schweißlabor der SLV mit ausgewählten Elektroden beschichtet. Ziel war es, die an Weichen, insbesondere an deren Herzstücken, erforderliche Reparaturtechnologie zu optimieren.

Zuvor konnten erfolgreich Arbeitsfenster definiert werden, die eine sichere und qualitativ hochwertige Auftragschweißung ermöglichen. Im zweiten Teil wurden ergänzend Zeitfenster „entwickelt“, die unter den gesetzten Rand- und Rahmenbedingungen eine unmittelbare, mechanische Nachbearbeitung erlauben. Dadurch konnte nicht nur die Bearbeitungszeit reduziert, sondern auch Schleifmaterial eingespart werden.

Möglich wurde die Technologieänderung durch eine physikalische Schweißsimulation und die langjährigen Erfahrungen der SLV M-V auf diesem Gebiet.

Diese Arbeiten dienen der weiteren Qualitätssteigerung bei der Instandsetzung von Weichen durch die Deutsche Bahn AG und werden nun sukzessive in die Praxis übertragen. (www.db-systemtechnik.de).