Forscher der SLV M-V GmbH für Otto von Guericke-Preis 2019 nominiert!

Für ihr Projekt "FAUSST" wurden die drei Wissenschaftler Dr. Rigo Peters (SLV M-V), Dr. Lars Molter (CMT e.V) und Dr. Rafael Luterbach (CMT e.V.) für den diesjährigen Otto von Guericke-Preis nominiert. Als einer von drei Finalisten wurde das Vorhaben für die Endrunde ausgewählt.

"Das Projekt FAUSST zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie aus einem Bedarf der Industrie eine konkrete Problemstellung abgeleitet und im Rahmen eines IGF-Projektes zielorientiert eine Lösung erarbeitet wurde. Der Nutzen der entwickelten Standard-Verbindung geht dabei weit über die ursprünglichen Anwendungsfälle im Schiffbau hinaus und wird heute ebenso im Schienenfahrzeug- und Automobilbau sowie in der Luft- und Raumfahrt gesehen.

Dabei war das Grundproblem damals recht schnell klar: Es gibt eine große Anzahl an Bauteilen, bei denen im Schiffbau GFK-Komponenten mit Stahlteilen verbunden werden müssen. Hier werden heute häufig Schraub- oder Klebeverbindungen gewählt. Insbesondere bei Klebungen gibt es auf den Werften in der Facharbeiterebene aber nach wie vor Vorbehalte und Hemmnisse, die den großflächigen Einsatz einschränken. Dies liegt vor allem daran, dass die Installations- und Haltezeiten mit einigen Stunden teilweise recht lang sind und zusätzlich in einer sehr sauberen Umgebung gearbeitet werden muss.

Unsere Idee war daher recht simpel: Wir haben technologieoffen nach einer Möglichkeit gesucht, mit dem bestehenden Fachpersonal auf den Werften, also in dem Fall den Schweißern, GFK-Bauteile an Stahlteile anzuschließen. Einfach gesprochen, es sollte ein Verbindungselement entwickelt werden, das auf der einen Seite laminiert und auf der anderen Seite verschweißt werden kann. Durch eine geschickte Konstruktion, bei der weltweit erstmals schweißbare Stahlfäden in Glasfaserfäden eingewoben wurden, ist uns dies gelungen. Die mechanischen Kennwerte der Verbindung übertrafen dabei alle Erwartungen und insbesondere die Fügezeiten lassen sich erheblich reduzieren.

Wir freuen uns als Forschungseinrichtung mit der SLV M-V zu diesem großartigen Erfolg beigetragen zu haben und sind gespannt auf die zukünftigen Anwendungsfelder, insbesondere im Hinblick auf das kürzlich gegründete Start-up HYCONNECT." (Zitat: Dr. R. Peters)

Die Preisverleihung findet am 13.11.2019 in Berlin statt. Nähere Informationen zum entwickelten Standard-Verbindungssystem zwischen GFK und Stahl finden Sie hier.

Aktuelle Arbeitsfelder der SLV Mecklenburg-Vorpommern